Wie kann ich meinen Hund nach Australien mitnehmen?

0

Wie funktioniert das Einreisen mit dem Hund nach Australien? Der Step-by-Step Guide

Wenn du längerfristig nach Down Under gehst oder sogar dorthin auswandern willst, dann muss er natürlich mit, der beste Freund des Menschen. Manche Leute werden dich komisch anschauen und dich darauf hinweisen, dass es doch von den Kosten her überhaupt keinen Sinn macht und es besser wäre, den Hund in Deutschland zu lassen. Naja, sowas kann eigentlich nur von jemandem kommen, der selber keinen Vierbeiner hat. Ein Hund ist ein Familienmitglied und wenn man nach Australien zieht, dann will man den Hund meistens mitnehmen. So oder so.

Leider ist das Prozedere recht langwierig und nicht gerade günstig. Prinzipiell ist das für Australien aber eher die Regel als die Ausnahme, daher sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Es ist recht viel Planung gefragt und monatelanges Vorbereiten, bis der Hund die hohen Standards für die australischen Einfuhrbestimmungen erfüllt, aber es ist machbar. Um alle Hürden zu meistern und euren Hund erfolgreich von Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Liechtenstein nach Australien zu importieren, wollen wir euch hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen geben: Was kostet das Ganze? Wie läuft das mit der Quarantäne in Australien? Welche Schritte gehören genau zur Export-Vorbereitung und vieles mehr.

Hinweis: Die Vorbereitungen enthalten viele zeitkritische Schritte (Gesundheitschecks, Impfungen, Einreichung von Dokumenten), die in ganz gewissen Abständen zueinander getätigt werden müssen. Wir empfehlen euch deshalb den Erwerb unseres ausführlichen E-books inklusive Planungstool, damit die Einreise eures Hundes problemlos abläuft.


Direkteinstieg in den Artikel

Mit Hund nach Australien – aber welche darf man überhaupt mitnehmen? ↓
Für welche Länder gilt der Step-by-Step Guide? ↓
Welche Vorbereitungen muss man treffen? To-do Liste zum abarbeiten. ↓
Grafisches Planungstool für zeitkritische Vorbereitungen nutzen ↓
Welche Dokumente braucht der Hund für die Reise nach Australien? ↓
Wie hoch sind die Kosten für den Import eines Hundes nach Australien?  ↓


Welche Hunde darf man nach Australien mitnehmen?

Nicht alle Hunde können ohne Probleme von Deutschland nach Australien eingeführt werden. Die Einreisebestimmungen besagen folgendes für den Import von Vierbeinern:

  • Der Hund darf nicht mehr als 30 Tage trächtig sein.
  • Er darf zum Zeit des Exports keine Junge mehr säugen.
  • Der Hund darf nicht zu einer der verbotenen Hunderassen oder Hundekreuzungen in Australien gehören.

Weitere Infos im E-Book:

  • Alle verbotene Hunderassen und -kreuzungen.
  • Kontaktinformation zum Zoll für eventuelle Fragen zu außergewöhnlichen Rassen oder Kreuzungen.

Für welche Länder gelten die Importbestimmungen, die in diesem Artikel aufgeführt sind?

Alle Importbestimmungen, die in diesem Artikel beschrieben werden, gelten für sogenannte „Class 3“ Länder. Dazu gehört:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
  • Liechtenstein

Welche Vorbereitungen muss man treffen? 

Die australischen Behörden machen es einem nicht gerade einfach und man muss, wenn man seinen Hund von Deutschland nach Australien importieren will, tatsächlich ziemlich früh mit der Planung anfangen. Es ist sehr wichtig, dass man alle Dokumente vorweisen kann, denn die Einfuhrbestimmungen sind sehr streng und es kann ansonsten vorkommen, dass euer Hund nicht über den australischen Flughafen hinauskommt. Ihr braucht für die Planung der Einreise mindestens eine Vorlaufzeit von 6 1/2 Monaten (für Hunde die bereits gegen Tollwut geimpft sind), besser 7 bis 8 Monate (für Welpen und Hunde, die noch nicht gegen Tollwut geimpft sind).

Step 1: Mikrochip muss implantiert sein

Ein Mikrochip ist Voraussetzung für jegliche Art von Bluttests und muss auch bei jedem Besuch beim Tierarzt gescannt werden. Ohne eine Mikrochip-Nummer geht also tatsächlich gar nichts, weshalb das auf eurer To-do Liste auf Platz 1 stehen sollte. Die Nummer muss sich auch wie ein roter Faden durch alle Dokumente und Tests ziehen, die ihr für den Hund beantragt. Achtet darauf, dass sie überall angegeben wird, damit der Export nach Australien ohne Probleme abläuft.

Weitere Infos im E-Book:

  • Alle Mikrochip Arten, die von australischer Seite akzeptiert werden.

Step 2: Tollwutimpfung (Rabies Vaccination)

Hierbei müsst ihr darauf achten, dass euer Hund bei der Impfung mindestens 90 Tage alt oder älter ist.

Weitere Infos im E-Book:

  • Welcher Tollwut Impfschutz von australischer Seite anerkannt wird.

Step 3: Tollwut Titre Test (RNATT) / Tollwut Antikörper-Nachweis

Falls euer Hund gerade erst gegen Tollwut geimpft wurde müsst ihr darauf achten, dass dieser Test nicht früher als 30 Tage nach der Impfung durchgeführt wird. Die dafür notwendige Blutabnahme muss von einem Amtstierarzt gemacht werden und von einem staatlichen Labor getestet werden.

Wichtig ist außerdem zu wissen, dass ihr das Laborergebnis in Englisch braucht und sich unter anderem die Mikrochip-Nummer des Hundes darauf wiederfinden muss. Für den reibungslosen Export nach Australien muss außerdem die Art des durchgeführten Tollwut Titre Tests auf dem Testergebnis angegeben sein. Welche Arten für die Durchführung des Tests von australischer Seite anerkannt werden, findet ihr in unserem E-Book. Ganz wichtig zu wissen ist auch, dass euer Hund gegebenenfalls nochmal neu geimpft werden und dann später der Tollwut Titre Test erneut durchgeführt werden muss, sollten die Testergebnisse nicht den geforderten Werten entsprechen.

Weitere Infos im E-Book:

  • Die Arten des Tollwut Titre Tests, die von australischer Seite anerkannt werden.
  • Welche weiteren Informationen das Laborergebnis über den Test und euren Hund enthalten muss um die Einfuhrbestimmungen zu erfüllen.
  • Wie das Testergebnis ausfallen muss, bzw. welche Blutwerte beim Test erreicht werden müssen.

Step 4: Das Ergebnis des Tollwut Titre Tests vom Veterinäramt bestätigen lassen

Das Ergebnis vom Labor muss vom Veterinäramt geprüft und bestätigt werden. Diese schriftliche Bestätigung (RNAT Test declaration) samt Laborergebnissen vom Tollwut Titre Test benötigt man, um die sogenannte Import Permit, also die australische Importerlaubnis zu beantragen. Diesen Schritt könnt ihr leider nicht bei einem normalen Tierarzt erledigen lassen. Ihr benötigt den offiziellen Stempel und die Unterschrift vom Veterinäramt.

Weitere Infos im E-Book:

  • Welche Informationen auf der RNAT Test declaration vermerkt sein müssen.
  • Eine Liste der Daten, die in den verschiedenen Dokumenten unbedingt übereinstimmen müssen.

Step 5: Flug buchen

Nachdem ihr die Ergebnisse vom Tollwut Titre Test (RNATT) bekommen habt, ist es ein guter Zeitpunkt um den Flug für euren Hund nach Australien zu buchen. Natürlich unter der Voraussetzung, dass die Blutwerte eures Hundes im geforderten Rahmen lagen. Achtet einfach darauf, dass ihr ein Datum wählt, das noch mindestens 180 Tage in der Zukunft liegt. Dann solltet ihr eigentlich bei den restlichen Terminen, die ihr noch abarbeiten müsst, keinen Stress haben.

Die Importerlaubnis (Import Permit) für Australien, die ihr später noch beantragen werdet, muss mit dem Tier wie eine Art Frachtschein mitgeschickt werden. Euer Hund muss als ‚Manifested Cargo‘ in einer speziellen Hundebox aufgegeben werden. Läuft alles glatt, werdet ihr innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft eures Hunds per Email vom Department of Agriculture benachrichtigt.

Weitere Infos im E-Book:

  • Welche Bedingungen der Flug eures Hundes nach Down Under erfüllen muss (z.B. ideale Ankunftszeit in Melbourne um zusätzliche Gebühren zu vermeiden und Infos zu erlaubten und nicht erlaubten Zwischenstopps).
  • Um was sich das Department of Agriculture für euch kümmert (z.b. die Abholung des Hundes vom Flughafen) und wie euer Hund zur Quarantäne-Station kommt.

Aber bevor ihr euren Hund ins Flugzeug setzen könnt, müsst ihr noch ein paar andere Dinge erledigen…

Step 6: Import Permit für den Import nach Australien beantragen

Die Importerlaubnis müsst ihr mindestens 42 Tage vor dem geplanten Export bzw. Import nach Australien online beantragen.

Was kostet die Importerlaubnis?

Für erstes Tier:
Kosten Online: 120 AUD Lodgement + 360 AUD Assessment = 480 AUD

Für jedes weitere Tier in der gleichen Fracht:
Kosten Online: Zusätzliche 120 AUD für ein weiteres Assessment

(Stand 26.06.2018)

Achtung: Eine solche Import Permit, also Einreiseerlaubnis für Australien, ist ab dem Tag, an dem bei euch die Bestätigung dafür eingegangen ist, nur 12 Monate gültig.

Weitere Infos im E-Book:

  • Schritt für Schritt Anleitung mit Screenshots, wie ihr die Importerlaubnis für euren Hund online auf der BICON (Australian Biosecurity Import Conditions) Webseite beantragt. Leider macht die Seite schon einen ziemlich alten und schwerfälligen Eindruck und die Online-Beantragung ist nicht ganz so straight forward wie man sich das vorstellen würde.
  • Hilfe für das Ausfüllen des Import Permit Formulars.

Step 7: Quarantäne-Station in Mickleham (nahe Melbourne) buchen

Jetzt habt ihr alle Dokumente, die ihr für den erfolgreichen Import eures Hundes nach Australien braucht. Nun könnt ihr euch endlich daran machen die Quarantäne-Station für euren Vierbeiner zu buchen.

Wie lange muss der Hund in Australien in Quarantäne?

Die Zeit wurde vor einigen Jahren auf 10 Tage Quarantäne (Post entry quarantine facility) gekürzt. Dabei kann die Quarantänezeit aber zwangsweise verlängert werden, wenn die australischen Behörden bei der Einreise zum Beispiel eine Zecke an eurem Hund finden. Dann erhöht sich die Zeit auf 21 bis 30 Tage, weil noch einmal alle Tollwut-Bluttests durchgeführt werden müssen, die nicht nur zeitraubend sind, sondern euch auch richtig Geld kosten können. Stellt deshalb wirklich 100%ig sicher, dass euer Hund zeckenfrei nach Australien eingeführt wird.

Welche Quarantäne-Stationen gibt es?

Leider gibt es inzwischen nur noch eine Quarantäne-Station in Mickleham, 30 km nördlich von Melbourne. Früher gab es eine zweite in Sydney, die aber im November 2015 geschlossen worden ist.

Wie kann man einen Platz in der Quarantäne-Station buchen?

Einen Platz für euren Hund könnt ihr für die Quarantäne-Station Mickleham ganz einfach online buchen.

Wie kommt mein Hund zu der Quarantäne-Station?

Er wird von Beamten des Departments of Agriculture am Flughafen abgeholt und zur Quarantäne-Station gebracht. Ihr dürft euren Hund leider weder am Flughafen direkt nach Ankunft sehen, noch in der Quarantäne-Station besuchen.

Was kosten 10 Tage in der Quarantäne-Station in Melbourne?

10 Tage in einer Quarantäne-Station kosten für einen Hund insgesamt 1.490 AUD
Die Gebühr für die Quarantäne setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • Hunde kosten eine einmalige Importgebühr von 1.200 AUD
  • Die tägliche Unterhaltsgebühr für die Quarantäne beträgt 29 AUD

Gebühren für die Quarantänestation Mickleham sind nachzulesen in den Departmental charging guidelines 2017.

Lohnt es sich eine Tiertransport-Firma anzuheuern und von welchem Flughafen fliegt der Hund am günstigsten nach Australien?

Um sich ein bisschen Hilfe mit der ganzen Sache zu holen, sind Tiertransport-Firmen in manchen Fällen sinnvoll. Auf www.ipata.org findet ihr eine ganze Liste solcher Firmen, bzw. könnt gezielt nach einem Flughafen suchen, von dem euer Hund abfliegen soll.

Positive Bewertungen haben vor allem ZooLogistics.nl, Petmove.net und Petshipping.com. Der Anbieter Jetpets.com.au ist interessant, falls euer Hund auch noch innerhalb von Australiens fliegen soll (nachdem der Hund aus der Quarantäne in Melbourne entlassen wird).

Step 8: Mit externer Behandlung gegen Parasiten beginnen

Einige Wochen vor Abflug muss euer Hund auf Parasiten wie Flöhe und Zecken (extern) behandelt werden. Es empfiehlt sich, die Behandlung eventuell noch einmal ein paar Wochen vor Abflug zu wiederholen um sicher zu gehen, dass euer Vierbeiner auch wirklich ‚clean‘ ist.

Weitere Infos im E-Book:

  • Zeitkritische Informationen, wann die Behandlung eures Hundes für den erfolgreichen Export nach Australien erfolgen sollte.

Step 9: Letzte Untersuchungen und Tests innerhalb der letzten 45 Tage vor Abflug

Innerhalb von den letzten 45 Tagen vor dem Stichtag, an dem der Flug für euren Vierbeiner geht, müssen folgende Untersuchungen veranlasst werden:

9a) Test auf Ehrlichiosis (Ehrlichia Canis)

Die Blutabnahme dafür muss nach der externen Behandlung für Parasiten stattfinden und muss innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor dem Abflug liegen.

Achtung: Falls sich der Hund nach dem Tag der Blutabnahme neue Zecken eingefangen hat, muss die externe Behandlung auf Parasiten und die komplette Blutabnahme wiederholt werden. Es lohnt sich also den Hund in den letzten 45 Tagen vor Abflug von Wäldern oder Sträuchen, wo er sich Zecken holen könnte, fernzuhalten.

9b) Test auf Brucellosis

Dieser Test muss nicht durchgeführt werden, wenn der Hund kastriert ist.

9c) Test auf Leishmania infantum / Leishmaniosis

9d) Test auf Leptospira Canicola / Leptospirosis

Dieser Test muss nicht durchgeführt werden, wenn der Hund gegen Leptospira Canicola geimpft ist.

Weitere Infos im E-Book:

  • Zeitkritische Informationen, wann diese Untersuchungen eures Hundes erfolgen sollten, damit der Import nach Australien reibungslos verläuft.

Step 10: Behandlung gegen interne Parasiten

Euer Hund benötigt zwei Behandlungen, die mindestens 14 Tage voneinander entfernt gelegt sein müssen. Die zweite Behandlung muss innerhalb einer bestimmten Zeit vor dem Export erfolgen und beide Treatments müssen innerhalb der letzten 45 Tage vor Abflug geschehen.

Weitere Infos im E-Book:

  • Zeitkritische Informationen wann die Behandlung eures Hundes erfolgen sollte.

Step 11: Tierärztliche Voruntersuchung

Fast geschafft. Eines eurer letzten to-do’s ist eine wiederholte tierärztliche Untersuchung innerhalb der letzen 5 Tage vor dem Stichtag, an dem es für euren Hund nach Australien geht. Euer Vierbeiner muss von einem Amtstierarzt auf externe Parasiten und Anzeichen auf Infektionen und Krankheiten gecheckt werden. Dafür müsst ihr noch einmal alle bisher zusammengetragenen Dokumente mitnehmen.

Step 12: Nochmal Stempel vom Veterinäramt abholen

Das Veterinäramt muss nun nur noch den Anhang 1 (Appendix 1) aus eurer Importerlaubnis (Import-Permit) ausfüllen und ihr seid good to go… wie man in Australien so schön sagt.

Weitere Infos im E-Book:

  • Liste von allen Dokumenten, die ihr vom Veterinäramt mit einem Stempel und einer Unterschrift versehen lassen müsst.

Ihr wollt den Export eures Hundes nach Australien jetzt endlich angehen und mit den Reisevorbereitungen anfangen? Nutzt unser grafisches Planungstool.

In unserem E-Book findet ihr das Planungstool in Form von einer Timeline, die alle wichtigen To-Do’s übersichtlich aufschlüsselt. Darauf sind unbedingt einzuhaltende Zeitabstände inklusive Deadlines grafisch darstellt, damit ihr nie die Übersicht verliert. Außerdem findet ihr auf insgesamt 43 Seiten einen ausführlichen Step by Step Guide mit allen wichtigen Timings zu den einzelnen Vorbereitungsschritten, inklusive zu beantragender Dokumente, Hilfe zur Import Permit Beantragung, Gesundheitsuntersuchungen, die man für die Einreise vom Hund nach Australien braucht und vieles mehr.

Planungstool Import Hunde nach Australien
Zum E-book →

Zusammenfassung – Welche begleitenden Dokumente braucht der Hund nun für die Reise nach Australien?

Kurze Antwort: Eigentlich so ziemlich alle oben aufgeführten. Hier nochmal die Liste:

  • Die ausgefüllte Anlage 1 (Appendix 1) deiner Importbestätigung (Import Permit)
  • Die Ergebnisse des Labortests auf Ehrlichia Canis
  •  Die Testergebnisse der Untersuchung auf Leishmania Infantum
  • Die Ergebnisse des Labortests auf Brucella Canis (nur wenn Hund nicht sterilisiert ist)
  • Die Testergebnisse des Labortests auf Leptospira Canicola (nur wenn Hund nicht schon dagegen geimpft ist)
  • Die Ergebnisse des Labortests auf Tollwut Antikörper (RNAT Test) sowie die bestätigten Laborergebnisse vom Veterinäramt

Mit welchen Kosten müsst ihr insgesamt für den Transport eures Hundes von Deutschland nach Australien rechnen?

Tierarzt in Deutschland: Circa 500 Euro für Tests und Impfungen

Amtstierarzt in Deutschland: Circa 50 Euro für Beglaubigungen und Untersuchungen

Transport (zum Beispiel sehr günstig von Holland nach Sydney): 2000 Euro inklusive Transportbox für den Hund. Von Deutschland aus zahlt man eher so um die 3000 Euro.

10 Tage Quarantäne-Station in Australien: Circa 960 Euro (1490 AUD)

Total: 3500 – 4500 Euro

Als grobe Richtlinie könnt ihr mit 3700 Euro rechnen, wenn euer Hund von Holland aus fliegt und mit 4500 Euro, wenn euer Hund von Deutschland aus die Reise nach Australien antritt.

Fazit – Der Export des Hundes nach Australien sollte gut geplant sein

Wenn ihr euren Hund nach Australien mitnehmen wollt, ist es wichtig, dass ihr das Ganze strukturiert angeht und wirklich alles so macht, wie es euch das Department of Agriculture vorschreibt. Ansonsten wird euer Vierbeiner bei der Einreise eventuell nicht von der australischen Quarantäne-Station akzeptiert und dann kann es sein, dass der Hund postwendend mit dem nächsten Flugzeug (auf eure Kosten) nach Deutschland zurückgeschickt wird.

Weitere Fragen oder Feedback?

Falls ihr weitere Fragen habt, schreibt uns gerne eine Email an info@rausnachaus.com

Sämtliche Vorkehrungen inklusive aller Deadlines, einzuhaltenden Zeitabständen zwischen Impfungen und Untersuchungen, sowie nötige Dokumente für den Import eures Hundes nach Australien findet ihr in unserem E-book. Inklusive grafischem Planungstool zum Ausdrucken und Ausfüllen, so dass ihr keinen wichtigen Vorbereitungsschritt verpasst.
Das E-book ansehen →

About Author

Chrissy

Ich komme ursprünglich aus München und arbeite, wenn ich nicht gerade an dem RausnachAUS Blog schreibe, als Web Designer. Eine meiner grössten Leidenschaften ist das Reisen und ich lebe seit mittlerweile 4 Jahren in der europäisch(st)en Metropole Australiens, Melbourne.

Comments are closed.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!